2 Mal Frankreich?!

Am dritten Tag gibt’s natürlich die nächste Überraschung. Bei einem schon jetzt als unzuverlässig zu bezeichnenden Schüler will ich sofort die Eltern anrufen, um ihnen klar zu machen, dass die erste Klasse kein Ponyhof ist. Tuuut, tuuut, tuuut – dann nimmt jemand ab. „Äh hello, my name is Mister Planet, I’m the teacher of your son!“, stottere ich mir wie ein Hauptschüler bei seiner Abschlussprüfung ab, als ich feststelle, dass die Mutter nur Englisch spricht. Sie ist Thailänderin, der Vater Deutscher. Ich vermute, dass ich mit Tenil und seiner Familie sicher noch mehr Abenteuer erleben werden. Schon in der nächsten Stunde erzählt der Junge zu meiner persönlichen Erheiterung ganz stolz: „Ich war in den Sommerferien zwei Mal in Urlaub. Einmal in Frankreich und einmal in Paris!“

2 Mal Frankreich


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s