Ist die Puppe jetzt tot?

Jede Woche arbeiten wir im Deutschunterricht an einem „Buchstaben der Woche“. Ich bringe den Schülern unteranderem bei, wie der Buchstabe klingt, wie er aussieht, wie man ihn schreibt und welche Wörter mit dem Schriftzeichen beginnen. Eine Hausaufgabe ist immer, Dinge mitzubringen, die mit dem Buchstaben anfangen. Fast alle Kinder bringen Gegenstände mit, die wir dann ausstellen. Zusätzlich mache ich ein Foto, dass ich dann am Nachmittag ausdrucke und so jeweils eine Buchstabenkarte aufhängen kann.

Die Schüler (Eltern?) scheinen bei der Mitbringaufgabe zumeist höchst innovativ. Eine Schülerin bringt beim A einen Arm einer Puppe mit. Erschrocken frage ich sie: „Ist die Puppe jetzt tot?“ Sie versichert, dass die Puppe bereits kaputt war. Ich bin also beruhigt.

Beim Buchstaben L beweist ein stämmiger Schüler, der schon viel Vorwissen hat, erste Tendenzen für kreative Antworten: „Herr Planet, ich habe ganz viel Luft und meinen linken Arm dabei!“


Ein Gedanke zu “Ist die Puppe jetzt tot?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s